Kinderhaus am Buchberg
Kinder- und Jugendhilfe

Erziehungsstellen

Alter: ca. 0 bis 14 Jahre

Zielgruppe:

Jungen und Mädchen, die Hilfe zur Erziehung in einer betreuten Wohnform benötigen, die über die Regelbetreuung hinausgeht und in überschaubaren Einheiten in einem besonderen Setting nötig ist.


Ziele und konzeptionelle Ausrichtung/ Besonderheiten

 

  • Die Erziehungsstellen stellen einen längerfristigen Lebensort bereit,
  • bearbeiten Trennungserfahrungen und Übertragungsbeziehungen.
  • Vermittlung von Kulturtechniken und Techniken der Alltagsbewältigung
  • Altersgemäße Gestaltung von Beziehungen und Bewältigung von Konflikten
  • sinnvolle Freizeitgestaltung
  • Erreichen eines der Begabung entsprechenden Schulabschlusses

 

Mitarbeiter:

Erziehungsstellen sind professionelle und auf Dauer angelegte Hilfen, die von pädagogisch qualifizierten Familien/ Paaren geführt werden

 

Orte:

Familie Siebel, Blumberg

Familie Sousa, Gottmadingen

Familie Kircher, Langenschildach

 

Leistungen:

  • Familienleben mit 24 Stunden Betreuung und Einbettung in ein soziales Netz
  • Adäquate Beziehungs- und Bindungsangebote
  • Überschaubare, strukturierte Situationen
  • Ganzheitliche Entwicklungsförderung
  • Erziehungsstelle der Kinderhaus am Buchberg gGmbH bedeutet:
  • Vernetzung, gegenseitige Unterstützung und Nutzung von Ressourcen
  • Teamarbeit mit kollegialer Beratung
  • Qualifizierte Fachberatung
  • Entlastung in Krisen
  • Fachkräfte für Urlaubs- und Krankheitsvertretung
  • Teilnahme der betreuten Kinder an Ferienfreizeiten
  • Externe Supervision
  • Interne Fortbildung

 

Individuelle Zusatzleistungen:

intensive Elternarbeit

 

Platzzahl: 3 Familien mit je 2 Plätze

Pflegesatz: 150,80 € Stand 01.08.2019

 

Rechtliche Grundlagen und Begriffsbestimmung:

Die Kinderhaus am Buchberg gGmbH hat seit 1996 Erziehungsstellen in ihrer Trägerschaft.

Der Begriff Erziehungsstelle wird in Baden und Württemberg für Hilfen nach §34 SGB VIII / KJHG verwendet. „Diese Hilfeform wird angeboten und durchgeführt als qualifizierte Erziehungshilfe durch Fachkräfte in einer Familie im Rahmen der einrichtungsbezogenen Erziehung über Tag und Nacht in Anbindung an einen Träger. Sie ist ein institutionalisiertes, individuelles, in der Regel zeitlich begrenztes Angebot der Erziehungshilfe im Privathaushalt der Fachkraft.“ (s. „Die Erziehungsstelle – Erziehungshilfe in einer Familie nach §34 SGB VIII / KJHG“, Hrsg. Landeswohlfahrtsverband Baden, LJA, Karlsruhe)

E-Mail
Anruf